Ihre Info-Hotline
0391-72772620

Die Aussicht, nach dem Psychologiestudium eine Ausbildung in einem staatlich anerkannten Psychotherapieverfahren absolvieren zu können, ist für viele Studieninteressenten besonders attraktiv. Für viele Bewerber stellt gerade diese Option ein wichtiges Entscheidungskriterium für eine Hochschule dar. Denn mit dem erfolgreichen Abschluss ist die Approbation (Zulassung zur Heilkunde) und die Abrechnungsmöglichkeit mit den gesetzlichen Krankenkassen verbunden.

Bitte beachten Sie, dass Bildung in Deutschland Ländersache ist. Der Zugang zur Psychotherapeutenausbildung ist in jedem Bundesland anders geregelt. Es ist deshalb ratsam, sich frühzeitig bei dem Landesprüfungsamt des jeweiligen Landes, in dem Sie die  Ausbildung an einem staatlich anerkannten Institut absolvieren wollen, zu erkundigen.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (KJP)

  • In Sachsen-Anhalt können bereits Bachelorabsolventen der Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit und Pädagogik zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zugelassen werden. Aus berufspolitischen Gründen wird vom MAPP-Institut erwartet, die KJP-Ausbildung mit einem Masterstudium zu kombinieren.
  • Ein weiterer Zugangsweg zur KJP ist ein grundständiges Psychologiestudium mit konsekutivem Master (B.Sc. und M.Sc.) mit Schwerpunkt Klinische Psychologie. Diese Studiengänge können Sie an der MEU studieren.

Psychologiestudium am MEU-Studienzentrum der DIPLOMA Hochschule

Die MEU bietet zwei Studienprogramme in Psychologie an: Grundständig „Angewandte Psychologie“ mit Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS). Konsekutiv: „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychologisches Empowerment“ mit Abschluss Master of Science (120 ECTS). Beide Studiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt.