Ihre Info-Hotline
0391-72772620

 

Nachdenken über Nachhaltigkeit: Baustellen

  • Welche anthropologischen und historischen Bedingungen begünstigen nachhaltiges Verhalten von modernen Menschen – oder eben auch nicht?
  • Was lehrt  uns die Geschichte über die technikgetriebenen Umwälzungen?
  • Wie wollen wir mit künstlicher Intelligenz umgehen? Welche Möglichkeiten und Grenzen verbinden wir mit KI?
  • Wie kann die MEU als innovative Einrichtung  einen wirkungsvollen Beitrag für die Third Mission von Hochschulen, nämlich den Transfer akademischen Wissens, in gesellschaftliche Innovationen leisten – vor Ort, in der Region, für die Umwelt?
  • Mit welchen Formaten fördern wir gegenseitige Unterstützung in Forschung und Praxis, um den Austausch von Erfahrungen, Good Practices und (sozial-) unternehmerischem Knowhow zu erleichtern?
  • Mithilfe welcher Maßnahmen können wir die Methode des Community Based Research an den Schnittstellen von akademischer Einrichtung und Zivilgesellschaft nutzbringend einsetzen , wie den Community-Outreach messen?
  • Welche kommunikativen Kompetenzen müssen wir heranbilden, um das Thema „Engagement“ an der Seite von Forschung und Lehre gegenüber Politik und potentiellen Förderern breiter aufzustellen?
  • Welche Tools sollten wir entwickeln, um Zusammenarbeit sowie gegenseitige Unterstützung in Projekten z.B. in Willkommensinitiativen, mit Geflüchteten und mit angehenden Social Entrepreneurs zu stärken ?
  • Mit welchen realtitätsverbundenen Lehr- und Lernmethoden, beispielsweise Methode des „Service Learning“, kann Lernen durch Engagement für den Einzelnen zum nachhaltigen Erfolgserlebnis werden?
  • Welche Bedingungen müssen wir schaffen, damit der Bildungsauftrag der Ermutigung und Befähigung zu persönlicher und gesellschaftlicher Verantwortungsübernahme gelingt?