Ihre Info-Hotline
0391-72772620

Leitbild Multiversität: Vielfalt und Selbstbemächtigung

In Zeiten des globalen Wandels braucht Bildung eine Vielfalt an motivierenden Themen, an solidarischem Empowerment und an Flexibilität. Sie umfasst heutzutage nicht nur einen Lebensabschnitt, sondern die ganze Lebensspanne. Bildung im 21. Jahrhundert orientiert sich an den Bedürfnissen der Menschen und ist zugleich konstituierender Teil der demokratischen Bürgergesellschaft.

Wir, die Gründerinnen und Gründer der MEU, sind überzeugt, dass die Verwirklichung von Bildung derzeit die Hochschulen vor qualitativ neue Herausforderungen stellt. Denn die Teilhabe an Wissen wird zunehmend zur wichtigsten Gemeinwohl- und Wirtschaftsressource. Jedoch sind viele akademische Einrichtungen noch immer weit vom notwendigen Wandel entfernt. Immer noch erschweren sie die Zugangswege zu Wissen, zum Studium und zu angemessenen digitalen Rezeptionsformen, kurz, zu einer zeitgemäßen Selbstbemächtigung.

Dabei braucht unsere Gegenwart mehr als das temporäre Lernen und Forschen an Universitäten – sie braucht niedrigschwellige Institutionen des lebenslangen Lernens und Forschens. Diesem Anspruch stellt sich die quartäre Bildung an der MEU. Quartäre Bildung geschieht in der Regel parallel zur Erwerbs- oder Familientätigkeit, zur individuellen Existenzgründung oder zu anderen Lebensabschnittsaufgaben. Sie enthält gleichermaßen praxisorientierte, berufsbildende und wissenschaftliche Komponenten. Die akademischen MEU-Angebote verwirklichen genau dies:  innovative Inhalte, zeitgemäße Lernformen, gemeinsame Praxis und kooperatives Engagement.

Wichtig sind für uns die Formate der neuen Medien, die  Akteure und Themen vernetzen. Wir sind überzeugt, dass es möglich werden muss, von überall, mit verschiedenen Medien und jederzeit auf das vorhandene Wissen zuzugreifen, zu lernen, zu forschen und interaktiv neue Ideen auszuprobieren:  Im Austausch und in der Kooperation werden die besten Problemlösungen gefunden. In der Multiversität  bilden wir die künftigen Professionellen zu Experten gleichermaßen des Digitalen und des Analogen aus.

Die Studierenden erwerben bei uns mit derselben Selbstverständlichkeit Digital Literacy und zentrale analoge Kompetenzen: Unsere Studiengänge vermitteln psychologische Kenntnisse, Perspektiven, Fähigkeiten und Eigenschaften, die für menschliches Denken, Fühlen, Verhalten, für Interaktion und Kommunikation unverzichtbar sind. Digital Literacy ist eine Voraussetzung, um auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu sein und die Zukunft mitzugestalten. Umfassende analoge Urteilsfähigkeiten sind für uns allerdings genauso bedeutsam. Sie erziehen zum kritischen Diskurs, zur ethischen Verantwortlichkeit und zur zivilgesellschaftlichen Teilhabe. In der Verbindung von beiden Welten wollen wir das kreative Potential, das eine Hochschule ausmacht, ausschöpfen.

Mit der MEU arbeiten wir an dieser Vision. Als Lernort der Zukunft bieten wir unseren Studierenden ein modernes, mobiles und individuelles Lernumfeld: real mit Präsenz vor Ort, online in der virtuellen Präsenz zuhause und persönlich betreut in den Selbstlernphasen.

 Mehr lesen